Gardasee Lago Maggiore Comersee Ortasee Idrosee     Impressum Datenschutz
 
 

 
 

 

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten am Comer See  (Lago di Como)

Orte und Ziele entlang des Westufers
- Domaso
- Gravedona
- Menaggio
- Cadenabbia
- Tremezzo
- Isola Comacina
- Laglio

Comer SeeIm malerischen Fischerdorf Domaso scheint die Zeit still zu stehen. Noch heute verrichten die Fischer am Hafen des Ortes ihre alltäglichen Arbeiten und lassen sich dabei gerne über die Schulter sehen. Nicht weit davon entfernt, befinden sich wundervolle Badestrände. Lassen Sie sich bei einer sanften Brise die sommerwarme Sonne auf den Bauch scheinen oder schwimmen Sie ein paar Runden im kühlen Nass. Nach einem stärkenden Happen in einem der liebevoll eingerichteten Restaurants oder Cafés steht nun noch ein Besuch der Villa Camilla mit ihrem traumhaft schönen Blumenpark und der antik anmutenden Kirche von St. Giovanni an. Im ein Kilometer entfernten Nachbarstädtchen Gravedona erwarten Sie mehrere beeindruckende Kirchen und Paläste, die mit kunstvollen Fresken geschmückt sind.

Elegant und modern wirken hingegen die beliebten Urlaubsorte Menaggio und Cadenabbia. Restaurants und Cafés geben sich an der menschenvollen Uferpromenade des Comer Sees die Hand und laden zum ausgiebigen Schlemmen und Flanieren ein. Von hier aus geht es mit der Autofähre weiter nach Bellagio, das besonders bei britischen Touristen hoch im Kurs steht. Enge Gassen, bezaubernde Geschäfte und interessante Patrizienhäuser prägen das Bild der idyllischen Altstadt. Lassen Sie sich außerdem nicht die Gärten der Villa Melzi und der Villa Serbelloni entgehen.

Beliebt bei alten und jungen Urlaubern ist Tremezzo, das zum einen ein hoch interessantes Museum in der Villa Carlotta anbietet und zum anderen mit einem wundervollen botanischen Garten überzeugt. Im Frühjahr blühen hier Rhododendren und Azaleen und verwandeln die Grünanlage in ein duftendes Blütenmeer.

Weitere Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele finden Sie kurz vor dem unscheinbaren Ort Sala Comacina. Hier legt ein Boot auf die einzige Insel des Comer Sees ab – die Isola Comacina. Das 500 Meter lange und maximal 120 Meter breite Eiland beherbergt eine kleine Kirche, Ruinen einer Basilika und ein Restaurant. Hier ließen sich schon Sylvester Stallone, Konrad Adenauer und Kirk Douglas regionale Köstlichkeiten schmecken.

Entlang der Uferstraße auf dem Weg nach Como treffen Sie zunächst auf den kleinen Ort Laglio. Sehen Sie sich die Bärenhöhle (Buco dell’Orso) und riskieren Sie einen Blick auf das Urlaubsdomizil des Hollywood-Schauspielers George Clonney. Teile des Films „Ocean`s Twelve” wurden in der Villa „L’Oleandra“ gedreht und bescherten den rund 900 Einwohnern Laglios aufregende Monate und einen schier unendlichen Besucherstrom.


Sehenswertes und Ausflugsziele am südlichen Ufer des Comer Sees
- Como
- Pognana Lario
- Bellagio
- Lecco

Am südlichsten Zipfel des westlichen Como See Ufers erreichen Sie die Provinzhauptstadt Como. Mehr als 80 000 Einwohner versprechen kulturelle Vielfalt und belebte Straßen bis in die späten Abendstunden. Da Como schon seit vielen Jahrzehnten berühmt für seine qualitativ hochwertige Seidenindustrie ist, entdecken Sie hier unter anderem das interessante Seiden-Museum (Museum della Seta) und etliche Seidenweber, die wunderschöne Tücher, Schmuckbänder und vieles mehr aus dem edlen Gewebe herstellen. Unbeschreiblich viele antike Bauwerke, die alte Stadtmauer und der pompöse Dom runden Ihren Besuch in Como ab und geben Langeweile keine Chance.

Ebenso ansehnlich, aber um Welten ruhiger und geruhsamer, ist das kleine Dorf Pognana Lario. Es liegt zentral zwischen Como und Bellagio am südwestlichen Ufer des Comer Sees. Genießen Sie die unbezahlbare Stille, die Ferienwohnungen und Ferienhäuser hier ausstrahlen, legen Sie sich an den kleinen, aber feinen Strand des Ortes oder schwimmen Sie ein wenig im kühlen Alpengewässer. Unglaublich interessant ist ein Besuch der tiefen Felsspalte „buco di premen“, die sich auf einem Pfad von Pognana Lario nach Valsassina befindet.

Einer der wohl beliebtesten Lario-Orte ist zweifelsohne das charmante Bellagio. Der Ort liegt an der Spitze des dreieckigen Südufers und bietet Freizeitmöglichkeiten für jedes Alter an. Segeln Sie mit Ihrem eigenen oder einem gemieteten Boot über das klare Wasser der Comer Sees oder betreten Sie am Fährhafen ein Schiff, das Sie nach Varenna oder Menaggio führt. Sollte Ihnen Ihr Sonnenbad im kleinen Strandbad Bellagios zu langweilig werden, lohnt sich ein Besuch des wunderschön angelegten Parks der Villa „Gardini di Villa“.

Ganz am südöstlichen Ufer des Comer Sees erwartet Sie in Lecco ein toller Hafen, an dem Sie Ihr eigenes Boot anlegen können. Dank des nahezu immer gleich bleibenden mittelstarken Windes finden Surfer und Kitesurfer hier optimale Bedingungen vor. Wer weiß, vielleicht können Sie sogar direkt von Ihrem Ferienhaus oder Ihrer Ferienwohnung den Strand erreichen. Kulturell Interessierte erfahren im „Museo Civici“ anhand von Büchern, alten Fotos und anderen Dokumenten wie Lecco in der Vergangenheit aussah.

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele am ruhigen Ostufer des idyllischen Lago di Como
- Varenna
- Dorio

Das östliche Ufer des Comer Sees ist kaum auf Touristen und Besucher eingestellt. Umso erstaunlicher erscheint Ihnen sicher das winzige Örtchen Varenna, das tatsächlich zu den schönsten Dörfern Italiens zählt. Spazieren Sie gemütlich durch enge Gassen und Treppen und sehen Sie sich dabei die verschachtelten Häuser am Berghang genauer an. Schloss Vezio und die Villen Monastero und Cipressi zählen zu den Highlights Varennas.

Fahren Sie die Uferstraße weiter nördlich, gelangen Sie schließlich nach Dorio. Das idyllische Dorf liegt zu Füßen des Monte Legnone und lädt mit seinen vier Badestränden zum Schwimmen, Schnorcheln und Faulenzen ein. Auf der nahe gelegenen Halbinsel Piona gilt es, das interessante Mönchskloster „Abbazia dei Frati Cistrcensi“ zu entdecken und erkunden.

 

 

 

 

 

 

  
 

        Impressum