Gardasee Lago Maggiore Comersee Ortasee Idrosee     Impressum Datenschutz
 
 

 
 

 

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten am Ortasee (Lago d'Orta)

Orte, Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele am westlichen Ufer des Alpensees
- Omegna
- Agrano
- Pella
- Nonio
- Césara

Ortasee, ItalienMit seinen gemütlichen Wohnvierteln und den pompösen Villen, Palästen und Parks gehört Omegna (16 000 Einwohner) nicht nur zu den schönsten, sondern auch zu den größten Städten am Lago di Orta. Der idyllische Ort befindet sich am nordwestlichen Ende des Alpensees. Sehen Sie sich das beeindruckende Rathaus Omegnas an, das 1848 von Andrea Nobili erbaut worden ist. Sehenswert ist außerdem die Ambrosius-Stiftskirche mit ihrem beeindruckenden spätromantischen Glockenturm. Wunderschöne Ferienwohnungen und Ferienhäuser finden Sie sowohl hier in Omegna also auch im kleinen Nachbardorf Agrano. Von Agrano aus gelangen Sie in gerade einmal 2 ½ Wanderstunden zum Monte Mottarone.

Am rauen und steilen Westufer des Ortasees zog ein Großteil des oberitalienischen Tourismus bisher scheinbar vorbei. Der Ort Pella liegt beispielsweise direkt gegenüber von Orta und der Insel San Giulio. Da hier schon zu Zeiten der Römer eine Besiedelung vorlag, überzeugt Pella heutzutage mit einem attraktiven historischen Kern und zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und einen Badestrand.

Das Örtchen Nonio liegt ebenfalls am westlichen Ufer des Sees. Unterlagen zufolge wurde es bereits im Mittelalter erwähnt und kann dementsprechend wunderschöne alte Häuser und Gässchen sein Eigen nennen. Bemerkenswerte Bilder und Fresken aus dem 17. Jahrhundert begegnen Ihnen in der Kirche Sann Biaggio.

Direkt an den steilen Hängen des westlichen Ufers treffen Sie auf die Ortschaft Césara. Der beliebte Kurort wartet mit der interessanten Kirche San Clemente auf, die Fresken aus dem 15. Jahrhundert beherbergt. Auch das Tafelbild des berühmten Malers Gaudenzio Ferrai in eben diesem Gotteshaus beeindruckt Kunstinteressierte sicherlich. Die Wallfahrtskirche Madonna del Sasso wurde auf einem Felsen in 638 Metern Höhe erbaut und bietet einen atemberaubenden Blick auf den tiefer liegenden Ortasee. Wer weiß, vielleicht entdecken Sie von dort sogar Ihre Ferienwohnung oder Ihr Ferienhaus in der Ferne.

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele am Ostufer des Ortasees
- Pettenasco
- Pratolungo
- Orta San Giulio
- Sacro Monte
- San Giulio

Die kleine Gemeinde Pettenasco war früher von Kelten und Römern besiedelt. Heute finden Sie dort – neben äußert gastfreundlichen Einwohnern und gemütlichen Unterkünften – die wunderschöne Pfarrkirche Santa Caterina d’Alessandria. Das dazugehörige Dorf Pratolungo befindet sich etwas landeinwärts und beeindruckt vor allem mit all seinen kleinen Kirchen, die teils mit fantastischen Fresken und Stuck verziert sind.

Außerordentlich interessant ist die kleine Stadt Orta San Giulio, die auf einer Halbinsel am Ostufer des Lago di Orta ansässig ist. Mit dem unvergleichlichen Charme eines autofreien Ortes können Sie hier in aller Ruhe ohne Verkehrslärm die engen, kieselsteingepflasterten Gassen begutachten und an hohen, barocken Gebäuden entlang flanieren. Am Rande des Piazza Mario Motta steht der Palazzo della Communita – das ehemalige Renaissance-Rathaus mit seinen wunderschönen Wandmalereien und dem offenen Laubengang.

Von Orta aus gelangen Sie auf die kleine Insel San Giulio. Sie ist fast vollständig bebaut und gilt als beliebtes Zeil für religiöse Wallfahrer. Der ehemalige Bischofspalast im Herzen der Insel wird heute als Priesterschule genutzt. Es heißt, dass diese Basilica di San Giulio auf den Griechen Julius zurückzuführen ist, der im 4. Jahrhundert Drachen und Schlangen von der Insel vertrieben haben soll. Nun ruht er der Sage nach mit einer goldenen Maske im gläsernen Sarg einer Krypta.

Absolut märchenhaft erscheint Ihnen sicher der Sacro Monte (Heiliger Berg), der sich auf der Halbinsel bei Orta befindet. Sage und schreibe 20 Kapellen, ein Kapuzinerkloster und eine Kirche fügen sich ins Grün der Natur ein. Pompöse Fresken und Skulpturen schmücken die Bauwerke. Genießen Sie den atemberaubenden Seeblick von diesem idyllischen Hügel und wandern Sie anschließend nach Orta San Giulio um dort bei einer landestypischen Köstlichkeit Kräfte zu sammeln.

 

 

 

 

 

 
Diese Seite merken!  

  
 

        Impressum